Schlagwort-Archive: &

Kreativitätstechniken: Totschlagargumente rechtzeitig entlarven

Beim Einsatz von Kreativitätstechniken ist es ausgesprochen wichtig dafür zu sorgen, dass jegliche Ideen unabhängig von ihrer möglichen Realisierbarkeit zunächst völlig frei geäußert werden können. Die kritische Bewertung der Ideen und die Überprüfung auf ihre Machbarkeit hin erfolgt erst später, wenn die kreative Phase abgeschlossen ist.

Phase 1: kreative Phase (Sammeln von Ideen)
Phase 2: Kritikphase (Beurteilen und Weiterentwickeln der Ideen) Kreativitätstechniken: Totschlagargumente rechtzeitig entlarven weiterlesen

Die Fähigkeit zur Antizipation ist Voraussetzung für die Seminarplanung

Wer sind die TeilnehmerInnen? Welche Voraussetzungen und Vorstellungen bringen sie mit? Wie wird das Seminar ablaufen? Welche unerwarteten Ereignisse (technische Störungen, schwierige Teilnehmer, inhaltliche Fragen usw.) können auftreten? Welche Methoden und Medien funktionieren wahrscheinlich gut und welche schlecht?

Die Seminarplanung wird von diesen und ähnlichen Ungewissheiten stark beeinflusst. Obwohl jedes Seminar anders ist und niemand den genauen Verlauf vorhersagen kann ist es wichtig eine möglichst realistische Erwartungshaltung im Hinblick auf das zu planende Seminar zu entwickeln. Die Fähigkeit zur Antizipation ist Voraussetzung für die Seminarplanung weiterlesen

Ausbildung / Seminare / train-the-trainer

Allgemeines zu train-the-trainer-Seminaren

  • Zeitrahmen: Wochenendseminare oder mehrere Themenblöcke über einige Monate hinweg.
  • Kosten der Trainerausbildung: circa 1750,- EUR (z.B. Bildungszentrum der IHK Bonn/Rhein-Sieg) bis 10.000,- EUR (kommerzielle Anbieter: “Management-Bildungsinstitute”, “Führungskräfte-Akademien”)
  • Anbieter: Neben universitären Instituten, Bildungseinrichtungen der öffentlichen Erwachsenenbildung und den Industrie- und Handelskammern gibt es auch unterschiedliche kommerzielle Anbieter die train-the-trainer-Seminare durchführen.
  • Abschlüsse: Teilnahmebescheinigung, Zertifikat
  • Qualität: (Die nachfolgende Auflistung stellt keine Wertung dar, sondern erfolgt aufsteigend nach Postleitzahlen.) → Siehe auch: Stiftung Warentest hat train-the-trainer-Seminare getestet.
train-the-trainer
train-the-trainer

Anbieter von Ausbildungen zur/m TrainerIn

  • www.abb-seminare.de –  Arbeitsgemeinschaft Bildung und Beruf e.V. –  07381 Pößneck
  • www.ihk-berlin.de – Industrie- und Handelskammer – 10623 Berlin → Train the Trainer (IHK)
  • www.bw-verdi.de – Bildungswerk ver.di in Niedersachsen e.V. – 30159 Hannover
  • www.ineko-cologne.com – INeKO Institut für die Entwicklung personaler und interpersonaler Kompetenzen an der Universität zu Köln –  50825 Köln
  • www.train-the-trainer-seminar.de –  Krawiec Consulting –  68259 Mannheim
  • www.ph-heidelberg– Pädagogische Hochschule Heidelberg – 69120 Heidelberg → zertifizierte Trainerausbildung
  • www.methodium.de –  methodium GbR –  70197 Stuttgart

Die Liste der vorgenannten Anbieter von train-the-trainer-Seminaren und zertifizierten train-the-trainer-Ausbildungen wird fortlaufend ergänzt.

→ Siehe auch: Train-the-Trainer-Seminare finden!

Fernkurs “Train the Trainer IHK” an der Fernakademie-Klett (Werbung)

Ausstattung Seminarraum

Quelle: pixabay.com
Quelle: pixabay.com / User: eldewsio / Lizenz: CC0

Die Suche nach einem geeigneten, hellen und freundlichen sowie sehr gut ausgestatteten Seminarraum in der passenden Größe  kann mitunter einige Zeit in Anspruch nehmen.

10 Punkte auf die Sie bei der Auswahl eines geeigneten Seminarraumes achten sollten:

  1. Abschließbarer Seminarraum
  2. Fenster, die sich öffnen und abdunkeln lassen
  3. Variable Beleuchtung
  4. Ausreichend Stromanschlüsse
  5. Bewegliche, nicht zu schwere Tische und Stühle
  6. Flipchart inkl. Zubehör (Flipchartblöcke, Boardmarker in verschiedenen Farben)
  7. mindestens eine mobile Moderationswand inkl. Zubehör (Karten, Stifte, Nadeln)
  8. Beamer inkl. Zubehör (VGA-Kabel, Netzkabel, Fernbedienung)
  9. Internetanschluß
  10. Notizblöcke, Kugelschreiber und Namensschilder

Fernkurs “E-Learning-Manager/in” an der Fernakademie-Klett (Werbung)

Arbeitsbedingungen von Dozenten/innen in der Erwachsenenbildung

Der bereits am 19.05.2013 auf www.tagesspiegel.de veröffentlichte Artikel ist unverändert lesenswert.

Barbara Kerbel: “Lehrer zweiter Klasse. Freiberufliche Dozenten in der Erwachsenenbildung leiden unter prekären Arbeitsbedingungen – und suchen Alternativen.”

So verlockend Fachkräften der berufliche Wechsel in den Weiterbildungsbereich zuweilen erscheint – er sollte wohl durchdacht sein. Denn es ist etwas anderes, ob man gelegentlich nebenberuflich ein Seminar gestaltet oder ob die Trainertätigkeit die Haupteinnahmequelle bildet.

Fernkurs “E-Learning-Manager/in” an der Fernakademie-Klett (Werbung)