Monitor zur digitalen Weiterbildung

Von der BertelsmannStiftung wurde kürzlich der 72seitige Monitor “Digitale Bildung – Die Weiterbildung im digitalen Zeitalter” veröffentlicht, der als PDF-Datei kostenlos heruntergeladen werden kann.

Die Studienergebnisse zeigen eine explizite Beschäftigung mit dem  Weiterbildungssektor.  Neben Teilnehmenden von Weiterbildungsveranstaltungen, wurden auch Leitende von Weiterbildungseinrichtungen sowie in der Weiterbildung tätige TrainerInnen und DozentInnen befragt. Ergänzend kamen außerdem noch Interviews mit Experten für digitale Weiterbildung hinzu.

Raster zur Selbstbeurteilung der eigenen, digitalen Kompetenzen

Bevor man sich mit dem Thema Digitalisierung von Erwachsenenbildung ausführlicher beschäftigt, ist es sinnvoll sich zunächst mit seinen eigenen digitalen Kenntnissen und Fähigkeiten auseinanderzusetzen.

Screenshot https://europass.cedefop.europa.eu

Im Hinblick darauf ist es allerdings gar nicht so einfach richtig einzuschätzen wo man da mit dem was man weiß und kann eigentlich steht.

Eine Hilfestellung zur Beurteilung des eigenen Wissens und Könnens bzgl. Datenverarbeitung, Kommunikation, Erstellung von Inhalten, Sicherheit und Problemlösung bietet diesbezüglich das Digitale Kompetenzen – Raster zur Selbstbeurteilung (PDF) der Europäischen Union.


Buchtipp: Aiga von Hippel, Claudia Kulmus, Maria Stimm „Didaktik der Erwachsenen- und Weiterbildung“ (Amazon-Partnerlink)

Erfahrungsbericht: Webinare sind oft verbesserungswürdig!

Ich habe inzwischen an einer ganzen Reihe von Webinaren teilgenommen und würde meine bisherigen Erfahrungen im Hinblick darauf als eher durchwachsen bezeichnen. Meine Begeisterung für die technischen Möglichkeiten und mein Interesse an den spannenden Inhalten endet oftmals in dem enttäuschten Fazit “Naja, ging so …”.

Mir fehlt es häufiger ganz grundsätzlich an einer didaktisch-methodischen Vorbereitung und entsprechenden Umsetzung welche ein Webinar für mich erst zu einer wirklich effektiven Bildungsveranstaltung im Rahmen der Erwachsenenbildung machen würde.

Zum Vergrößern bitte auf die Grafik klicken!

Innerhalb eines Webinars sieht der Bildschirm in der Regel zunächst einmal so aus: Oben sieht man die Videobilder des Moderators und der Referenten. Darunter ist das Feld für die Folienpräsentation und meist rechts daneben der Bereich für den Chat. Erfahrungsbericht: Webinare sind oft verbesserungswürdig! weiterlesen

Ein durchdachtes Raumkonzept schafft die Basis für eine angenehme Lernatmosphäre

– Nachfolgend lesen Sie einen bezahlten Blogbeitrag –

Ein modern eingerichteter und gut ausgestatteter Seminarraum in hellen, freundlichen Farben bietet die beste Voraussetzung für eine entspannte Lernumgebung in der sich Lehrende und Lernende gleichermaßen wohlfühlen.

Screenshot www.ass.de

Den überaus positiven Eindruck den ein sorgfältig geplanter und entsprechend gestalteter Seminarraum bei allen Beteiligten hinterlässt, sollte man demzufolge nicht unterschätzen.

Lernumgebung beeinflusst Konzentration, Motivation und Sozialverhalten der Lernenden

Zunächst einmal zeigt ein ansprechend möblierter Seminarraum die Wertschätzung, die von Seiten der Bildungseinrichtung den TeilnehmerInnen und DozentInnen entgegengebracht wird.

Das wirkt sich umgekehrt auch auf das Verhalten der Lernenden aus die in einem gepflegteren Umfeld erfahrungsgemäß besser miteinander umgehen und zudem noch deutlich motivierter sind.

Daneben ist es wichtig, dass sich alle Beteiligten möglichst ungestört auf das Lehren beziehungsweise Lernen konzentrieren können und nicht unnötig abgelenkt werden. Ein durchdachtes Raumkonzept schafft die Basis für eine angenehme Lernatmosphäre weiterlesen