Methoden für die eigene Arbeit anpassen – Beispiel: Stimmungsbarometer

So vielfältig die Methoden in der Erwachsenenbildung auch sind. Manchmal ist trotzdem nicht das richtige für die eigene Arbeit dabei. Dann gilt es kreativ zu sein und eine Methode die grundsätzlich in Frage kommt entsprechend der eigenen Vorstellungen umzugestalten.

Variante Stimmungsbarometer

Variante Stimmungsbarometer

Eine Möglichkeit bei der Arbeit mit einer kleinen Seminargruppe von maximal sechs Personen ist beispielsweise, das klassische → Stimmungsbarometer im Rahmen der Prozeß- und Ergebnisevaluation so umzugestalten, dass ergänzend die Antworten der TeilnehmerInnen visualisiert werden.

Dafür wird ein vorbereitetes DIN A4-Blatt (Stimmungsbarometer mit Wettersymbolen) quer auf einem Flipchart befestigt. Die Seminargruppe stellt sich locker im Halbkreis davor auf. Anschließend erhalten die TeilnehmerInnen nacheinander die Möglichkeit ihre jeweilige Meinung mit einem kurzen Statement deutlich zu machen. Visualisiert wird wahlweise von den Teilnehmenden selbst oder von der/dem Seminarleiter/in.

Fernkurs “E-Learning-Manager/in” an der Fernakademie-Klett
 (Werbung)

Dadurch erhält man nicht nur ein differenziertes Meinungsbild, sondern die einzelnen Aspekte des Stimmungsbarometer bleiben besser im Gedächtnis und man kann leichter für alle nachvollziehbar auf eventuelle Kritikpunkte eingehen bzw. konkret Abhilfe schaffen.

Eine Vorlage für diese Variante des Stimmungsbarometers können Sie sich übrigens hier als PDF-Datei herunterladen.