Fallbesprechung

Persönliche Erfahrungen sind die entscheidende Grundlage für den Erwerb sozialer Kompetenzen im Erwachsenenalter. Neben der selbstreflexiven Verarbeitung von Erfahrungen ist im Hinblick darauf insbesondere auch der Erfahrungsaustausch mit anderen ausgesprochen hilfreich.

Eine Methode der Erwachsenenbildung die einen kritischen und zugleich wohlwollenden-unterstützenden Erfahrungsaustausch fördert ist die Fallbesprechung.

Bei der Fallbesprechung schildert ein/e Teilnehmer/in der Gruppe ein konkretes Erlebnis, berichtet über die gemachten Erfahrungen und die eigene Interpretation der Ereignisse.

Marieta Koopmans: Feedback: Kritik äußern – Kritik annehmen (Amazon-Partnerlink)

Anschließend erhält er von der Gruppe ein Feedback. Es ist wichtig, dass die Gruppenmitglieder versuchen unterschiedliche Standpunkte und Sichtweisen zu berücksichtigen.

Dadurch gelingt es dem Berichterstatter häufig den konfliktbehafteten Sachverhalt aus einem neuen Blickwinkel zu betrachten und mit der Hilfe der Gruppe eine konstruktive Lösung für den Konflikt zu finden.