Einstieg (Warm Up) und Ausstieg (Cool Down)

Nicht nur der Herangehensweise an die  Anfangssituation kommt in der Erwachsenenbildung eine herausragende Bedeutung zu, sondern auch die Gestaltung der Abschlusssituation einer Weiterbildungsveranstaltung ist ausgesprochen wichtig.

Seminareinstieg (Warm up-Phase)

Eine Bildungsveranstaltung beginnt üblicherweise mit der persönlichen Begrüßung durch die/den Dozenten/in.  Das ist gleichzeitig die Situation bei der die Teilnehmer/innen einen ersten Eindruck gewinnen und eine Vorstellung vom weiteren Seminarablauf entwickeln.  Deshalb sind an dieser Stelle einige, wohlüberlegte Worte zur eigenen Person grundsätzlich von Vorteil.

Im Anschluss daran steht das gegenseitige Kennenlernen im Mittelpunkt. Deshalb sollten die Teilnehmer/innen ebenfalls die Gelegenheit erhalten etwas über sich zu erzählen. Das ermöglicht es dem/der Dozenten/in die Gruppe einzuschätzen. Darüber hinaus ist es in dieser Phase des Seminars aber auch wichtig erste Kontaktaufnahmen der Teilnehmer/innen untereinander zu ermöglichen.

Seminarausstieg (Cool down Phase)

Nach einer längeren Phase der intensiven, inhaltlichen Auseinandersetzung mit einem Thema und nicht selten kontrovers geführten Diskussionen ist es wichtig einen deutlichen Schlusspunkt zu setzen. Für die Teilnehmer/innen ist es im Hinblick darauf motivierend, wenn in Form eines kurzen Rückblicks die wesentlichen Fortschritte und Ergebnisse noch einmal hervorgehoben werden.

Auch in dieser Phase eines Seminars sollten die Teilnehmer/innen noch einmal zu Wort kommen. Neben der persönlichen Reflektion ist diesbezüglich auch ein allgemeines Feedback zum Seminar ausdrücklich erwünscht.

Fernkurs “E-Learning-Manager/in” an der Fernakademie-Klett
 (Werbung)