Alle Beiträge von www.mikro-didaktik.de

Gruppenbildung mal anders

Manchmal fällt es schwer beispielsweise nach einer längeren Mittagspause den Wiedereinstieg in das Seminar zu finden. Servieren Sie den TeilnehmerInnen zu Beginn der nachfolgenden Seminareinheit doch einfach mal ein süßes Desserthäppchen als Übergang.

Quelle: pixabay.com / User: Skyangel / Lizenz: CC0

Bitten Sie dann alle TeilnehmerInnen  von einem Teller eine Süßigkeit auszuwählen, beispielsweise Schokolade, Obst oder Gummibärchen. Je nachdem wer welche Wahl getroffen hat, werden dann die Gruppen eingeteilt. Auf diese Weise haben die einzelnen Mitglieder schon einmal eine erste Gemeinsamkeit und beginnen die Zusammenarbeit zudem mit einem positiven Genussmoment. Gute Voraussetzungen also …

Methoden für die eigene Arbeit anpassen – Beispiel: Stimmungsbarometer

So vielfältig die Methoden in der Erwachsenenbildung auch sind. Manchmal ist trotzdem nicht das richtige für die eigene Arbeit dabei. Dann gilt es kreativ zu sein und eine Methode die grundsätzlich in Frage kommt entsprechend der eigenen Vorstellungen umzugestalten.

Variante Stimmungsbarometer

Variante Stimmungsbarometer

Eine Möglichkeit bei der Arbeit mit einer kleinen Seminargruppe von maximal sechs Personen ist beispielsweise, das klassische → Stimmungsbarometer im Rahmen der Prozeß- und Ergebnisevaluation so umzugestalten, dass ergänzend die Antworten der TeilnehmerInnen visualisiert werden. Methoden für die eigene Arbeit anpassen – Beispiel: Stimmungsbarometer weiterlesen

Welches Potential haben Open Educational Resources?

Kosten- und Zeitersparnis

Die Vorteile für die NutzerInnen von Open Educational Resources liegen klar auf der Hand. Die kostenfreie Verwendung und flexible Nutzung bereit gestellter freier Bildungsmaterialien spart bares Geld und nicht weniger wertvolle Zeit. Das fördert die Chancengleichheit und ermöglicht einen gleichberechtigten Zugang zu den bereits verfügbaren Informationen.  Welches Potential haben Open Educational Resources? weiterlesen

Positives Lernumfeld erleichtert das Lernen

Den Lernprozess effektiver zu gestalten bedeutet auch die Bedingungen unter denen gelernt wird zu verbessern. Im Hinblick darauf ist es insbesondere wichtig die entsprechenden Voraussetzungen dafür zu schaffen,  dass sich die TeilnehmerInnen

  1. in einer angenehmen und entspannten Atmosphäre wohl fühlen
  2. möglichst ungestört auf das Lernen konzentrieren können
  3. als akzeptiertes Mitglied der Lerngruppe wahrnehmen

Positives Lernumfeld erleichtert das Lernen weiterlesen

„Lernsinn“ stiften

Erwachsene lernen insbesondere dann erfolgreich und effizient, wenn sie selbst in ihrem Tun einen Sinn erkennen. Deshalb ist es von entscheidender Bedeutung den Nutzen der Lerninhalte z.B. für die alltägliche Arbeit hervorzuheben. Dieser Bezug zur Praxis sollte nach Möglichkeit außerdem durch Verknüpfungen zu bereits vorhandenem Wissen und bisherigen Erfahrungen der TeilnehmerInnen unterstützt werden. „Lernsinn“ stiften weiterlesen

Lernvideos immer beliebter

Grad gelesen:
Nachhilfe im Netz – Steigende Nutzerzahlen für Video-Tutorials […] Insgesamt 55 Prozent der Befragten schauen Tutorials aus dem Themenbereich Bildung und Lernen, etwa Videos, die den Unterricht in der Schule ergänzen. „Video-Tutorials im Internet erklären den Lernstoff häufig auf eine andere Art und Weise als in der Schule oder Universität“, sagt Lutter. „Der Perspektivwechsel kann helfen, Inhalte besser zu verstehen.“ […] Quelle: bitkom.org
Vielleicht sollte ich mich doch endlich mal mit dem Windows Movie Maker, VoiceThread zum Verfilmen von Power Point Präsentationen oder dem Online-Bildschirm-Recorder von Apowersoft beschäftigen?